Ariane Coerper, Deutschland

Klar, strukturiert, durchkomponiert. Damit lassen sich Ariane Coerpers Arbeiten beschreiben. Beschreiben ist definitionsgemäß eine Annäherung, die sich an oberflächlichem, an augenscheinlichem abarbeitet. Ihre Arbeiten sind auch klar, strukturiert, durchkomponiert, aber eben nur auch. Wesentlich ist nicht ihre Form, denn die ist nur Mittel, sondern die Wirkung, der Inhalt und die Sensibilität, die aus ihren Bildern sprichen. In ihren Bildern manifestiert sich Coerpers Gespür für Farbe, für graphische Elemente und für Licht. Und manchmal auch für Menschen, die dann nur Beiwerk zu sein scheinen. Im Zusammenspiel aus warmen und kalten, zumeist entsättigten Farben entstehen gleichsam entrückte Stimmungen. Man sollte Dinge so einfach wie möglich machen, nicht aber einfacher. Doch Einfachheit, zumal wenn sie so spielerisch leicht daher zu kommen scheint, ist sehr schwer zu erreichen. Ariane Coerper schafft das – man ist fast geneigt zu sagen – mit Leichtigkeit.